18. Jahrhundert

Mit besserer Technik ausgestattet, warten die Astronomen mit immer mehr Forschungsergebnissen auf. Edmond Halley macht Voraussagen über die Wiederkehr eines Kometen, der etwa ein halbes Jahrhundert später nach ihm benannt wird. 1755 vertritt Immanuel Kant seine Theorie über die mechanische Entstehung unseres Sonnensystems, der Milchstraße und weiterer Galaxien. Eher zufällig entdeckt Friedrich Wilhelm Herrschel den bis dahin unbekannten Planeten Uranus. Die Existenz von Schwarzen Löchern wird von Pierre-Simon Laplace vorhergesagt.

Bei dem Großteil der Astronomen setzt sich langsam die Erkenntnis durch, dass das Sonnensystem, in dem wir leben, nur ein sehr kleiner Teil eines gigantischen Universums ist.

19. Jahrhundert

Den Astronomen gelingt es, die jährliche Parallaxe der Sterne nachzuweisen. Der Planet Neptun wird von Johann Galle entdeckt. Léon Foucault führt in der Pariser Sternwarte seinen berühmten Pendelversuch vor, mit dem die Erdrotation nachgewiesen werden kann. Der Amerikaner Albert A. Michelson berechnet den Betrag der Lichtgeschwindigkeit und verbessert damit die von Foucault verwendete Methode.

20. Jahrhundert

Den Zusammenhang zwischen der Größe eines Sterns und seiner Helligkeit stellt das von Henry Norris Russell entwickelte Hertzsprung-Russell-Diagramm dar. 1919 wird der erste Beweis für Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie erbracht. Der Amerikaner Arthur Stanley Eddington beobachtet den Gravitationslinseneffekt während einer totalen Sonnenfinsternis.

Edwin Hubble berechnet die Entfernung zur Andromeda-Galaxie. Sein Ergebnis muss zwar nachträglich korrigiert werden, was aber der Identifikation als extragalaktisches Objekt keinen Abbruch tut. Seine Messungen der Rotverschiebung verschiedener Objekte liefern später den Beweis, dass das Universum expandiert, auch wenn Hubble zu Lebzeiten nicht daran glauben will. Nach etwa 25-jähriger Suche entdeckt das Lowell-Observatorium in Arizona den Planeten Pluto, der inzwischen aber als Zwergplanet eingestuft wird.

Die Zukunft

Schwarze Löcher, Rote Riesen und Weiße Zwerge, die Entdeckungen in der Astronomie sind noch lange nicht am Ende, die Geschichte wird permanent weiter geschrieben. Im Vergleich zu vergangenen Jahrhunderten hat ein neues Zeitalter begonnen, mit der heute verfügbaren Technologie ist eine Mission auf dem Weg zum Mars. Und wir dürfen gespannt sein, womit uns die Astronomen noch überraschen werden.