Ein australischer Astronom geht davon aus, dass es etwa 70 Trilliarden Sterne gibt, und das sind nur die, die man mit den aktuellen Teleskopen erkennen kann. Das ist eine 7 mit zweiundzwanzig Nullen! Aber es gibt noch mehr interessante Fakten über unser Universum.

… beträgt 384.400 Kilometer, das ist etwas mehr als eine Lichtsekunde. Aber jedes Jahr entfernt sich der Mond ein bisschen weiter von uns, und somit wird “hdgdlbzmuwz” Jahr für Jahr etwas liebevoller.

Sie würden gerne etwas weniger wiegen? Machen Sie einen Ausflug auf den Mars. Dort ist die Gravitation deutlich geringer als auf der Erde. Statt 75 Kilogramm hier, wiegen Sie dort nur noch knapp 30 Kilogramm.

Abends im Westen als Abendstern oder vor Sonnenaufgang am Osthimmel kann man die Venus von der Erde aus sehen. Bevor es dann richtig dunkel wird, ist die launische Göttin nicht mehr am Nachthimmel zu sehen.

In unserem Sonnensystem hat der Merkur die geringste Entfernung zur Sonne, für einen Umlauf braucht der kleinste unserer Planeten weniger als drei Erdenmonde. Tagsüber kann es hier schon mal bis zu 430 Grad heiß werden, dafür sind die Nächte mit bis zu minus 170 Grad dann auch besonders kalt.

Der Saturn ist so beschaffen, dass er auf dem Wasser schwimmen würde. Mehr als 95 Prozent des Gasplaneten ist Wasserstoff. Die mittlere Dichte ist daher weit unter der von Wasser.

Seit mehr als 350 Jahren tobt auf Jupiter der großte Wirbelsturm im Sonnensystem. Schon der Astronom Giovanni Cassini beschrieb einen großen roten Fleck auf dem Jupiter. Früher war er dreimal so groß wie die Erde, aber inzwischen schrumpft er rasant.

Uranus und Neptum sind beide deutlich größer als die Erde, die Atmosphäre besteht vorwiegend aus Wasserstoff und Helium. Bei den niedrigen Temperaturen gefriert das enthaltene Methan, daher die blaue Farbe.