{"status": "failed"}{"status": "failed"} alpha-Centauri beantwortet Fragen aus der Astronomie

alpha-Centauri: Astrophysik und Geschichten

ARD-alpha ist der Bildungskanal der ARD. Vor 20 Jahren wurde er unter Federführung des Bayerischen Rundfunks gegründet, damals als BR-alpha. Auf diesem Kanal wird sonntagnachmittags die Sendung alpha-Centauri ausgestrahlt. Hier kann der Zuschauer Sterngucken mit Professor Harald Lesch.

Der Moderator

Dr. Harald Lesch hat eine Professur für theoretische Astrophysik an der Universität München. Seine Hauptforschungsgebiete sind Schwarze Löcher, Neutronensterne und kosmische Plasmaphysik. Außerdem unterrichtet er Naturphilosophie in München an der Hochschule für Philosophie. Und er ist Mitglied der Kommission “Astronomie in Unterricht und Lehramt”. Seine beiden Leidenschaften, Astrophysik und Geschichtenerzählen, kann er als Moderator von alpha-Centauri perfekt kombinieren. Der vielbeschäftigte Professor ist auch noch in weiteren Sendungen zu sehen: “Denker des Abendlandes”, “Die 4 Elemente” und “Die Physik Albert Einsteins”.

Themen und Sendungsformat

Im Format alpha-Centauri beantwortet Professor Lesch in etwa einer Viertelstunde Fragen aus der Astronomie, Astrophysik oder manchmal auch aus der Philosophie In populärwissenschaftlicher Form. Hier eine kleine Auswahl an behandelten Themen:

  • Wie entstehen Sterne?
  • Warum machen wir Astronomie?
  • Warum fällt der Mond nicht auf die Erde?
  • Was ist der Urknall?
  • Wie sieht die Zukunft des Universums aus?
  • Welche Bedeutung hat die Unschärferelation?
  • Warum drehen sich Himmelskörper?
  • Tanzen Schwarze Löcher?
  • Kann man mit Lichtgeschwindigkeit reisen?
  • Was ist im Zentrum von Andromeda?

Die Studiodekoration erinnert an einen Klassenraum, Anschauungsmaterial wird nur sehr sparsam eingesetzt, oft nur eine Tafel, ein Schwamm, Möbelstücke und Bilder. Die Sendung lebt von dem gestenreichen und emotionalen Vortrag des Moderators.

Produktion von 1998 – 2007

Im Zeitraum von September 1998 bis Januar 2007 wurden im Zwei-Wochen-Rhythmus neue Folgen produziert und gesendet. Insgesamt 217 Sendungen mit Harald Lesch kamen so zusammen. Nach 2007 wurden allerdings keine weiteren Folgen mehr gedreht, ARD-alpha strahlt seitdem Wiederholungen aus. Um grundlegende Themen im Bereich der Astronomie zu behandeln, ist das Format sicher gut geeignet, allerdings sind hier keine aktuellen Informationen zu erwarten.

Leave a Reply